previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

HARDY KRÜGER

Hardy Krüger, ein Weltstar aus Deutschland mit vielen Facetten: Schauspieler, Schriftsteller, Weltenbummler - und Zeitzeuge eines bewegten Jahrhunderts. 1928 in Berlin geboren, wächst Hardy Krüger unter dem NS-Regime auf und spielt bereits mit 15 Jahren seine erste Filmrolle in „Junge Adler". Ufa-Star Hans Söhnker konfrontiert ihn in dieser Zeit mit der Wahrheit über die Verbrechen der Nazis - und so wird aus dem Adolf-Hitler-Schüler Hardy Krüger der Kurier einer Gruppe von Widerständlern. Kurz vor Kriegsende muss Krüger an die Front, wird wegen Befehlsverweigerung zum Tode verurteilt und überlebt nur knapp. Nach 1945 startet er eine internationale Filmkarriere und spielt an der Seite von Charles Aznavour, John Wayne, James Stewart und Sean Connery. Auch als Schriftsteller macht er sich – mit bislang 16 Büchern – einen Namen, und mit der Reportagereihe Weltenbummler schreibt er Fernsehgeschichte. Fast zwanzig Jahre lang lebt Krüger im afrikanischen Busch zu Füßen des Kilimandscharo, wo er während der Dreharbeiten zu dem Filmklassiker Hatari die Farm Momella kauft. Zeitlebens bleibt Krüger ein Pendler zwischen den Kontinenten und engagiert sich im Kampf gegen das Vergessen. Heute lebt er mit seiner Frau Anita in den USA und in Deutschland. 2016 erscheint der SPIEGEL-Bestseller „Was das Leben sich erlaubt - Mein Deutschland und ich“, anlässlich seines 90. Geburtstags im April 2018 veröffentlicht Hoffmann & Campe den Erzählband „Ein Buch von Tod und Liebe“.

Kontakt: